Zur Landkarte Bistum

Informationen

Pfarreien

In dieser Übersicht finden Sie die Pfarreien die zum Dekanat Ludwigshafen gehören.

Ludwigshafen 1 "Heilige Petrus und Paulus"

Ludwigshafen Innenstadt, südliche Innenstadt und Mundenheim
mehr Infos


Ludwigshafen 2 „Heilige Katharina von Siena“

Gartenstadt, Maudach, Rheingönheim
mehr Infos


Ludwigshafen 3 "Heiliger Franz von Assisi"

Oggersheim, Ruchheim
mehr Infos


Ludwigshafen 4 „Heilige Edith Stein“

Edisheim, Oppau
mehr Infos


Ludwigshafen 5 "Heilige Cäcilia"

Friesenheim, Hemshof
mehr Infos

Dienstag, 02. Juni 2020

Vortrag im HPH am 18. Juni: Ars Moriendi - die Kunst des Sterbens

Bild: Pixabay/Ulrike Mai

Mit der „Ars Moriendi“, der Kunst des Sterbens, und den Lehren für uns heute aus der Zeit zwischen Mittelalter und Reformation befasst sich Professor Dr. Traugott Roser in seinem Vortrag am 18. Juni um 19 Uhr im Heinrich Pesch Haus

Der Referent ist evangelischer Pfarrer und Professor für Praktische Theologie an der Universität Münster mit Schwerpunkt Hospizarbeit sowie Herausgeber des neuen Handbuchs der Krankenhausseelsorge.

Bis in die Gegenwart wird in Büchern und Vorträgen der heutige Umgang mit Sterben, Tod und Trauer verglichen mit einer geradezu idealisierten „Kunst des Sterbens“ vergangener Jahrhunderte, der „Ars Moriendi“ des Mittelalters. Professor Dr. Traugott Roser führt in seinem Vortrag in Beispiele der Ars Moriendi ein, die vor allem in Form von Bildern Verbreitung fand, und zeigt, wie sich auch die Reformation damit auseinandersetzte. Nicht zuletzt geht es auch um die Folgen der lutherischen Kritik an den „guten Werken“ für die Krankenpflege und Versorgung Sterbender.

Es besteht die Möglichkeit, an dieser Veranstaltung im Heinrich Pesch Haus (Präsenzveranstaltung) oder im Webinar (online) teilzunehmen. Eine Anmeldung unter der Angabe der Teilnahmeart ist aus organisatorischen Gründen erforderlich. Die Anmeldung ist telefonisch unter 0621 5999-162 oder per Mail an anmeldung@hph.kirche.org möglich.

Die Teilnahme ist kostenfrei, um eine Spende wird gebeten. Der Vortrag findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Im Angesicht der Ewigkeit" statt und wird vom Verein der Förderer und Freunde des Heinrich Pesch Hauses unterstützt.

 

Anzeige

Anzeige