Zur Landkarte Bistum

Informationen

Pfarreien

In dieser Übersicht finden Sie die Pfarreien die zum Dekanat Ludwigshafen gehören.

Ludwigshafen 1 "Heilige Petrus und Paulus"

Ludwigshafen Innenstadt, südliche Innenstadt und Mundenheim
mehr Infos


Ludwigshafen 2 „Heilige Katharina von Siena“

Gartenstadt, Maudach, Rheingönheim
mehr Infos


Ludwigshafen 3 "Heiliger Franz von Assisi"

Oggersheim, Ruchheim
mehr Infos


Ludwigshafen 4 „Heilige Edith Stein“

Edisheim, Oppau
mehr Infos


Ludwigshafen 5 "Heilige Cäcilia"

Friesenheim, Hemshof
mehr Infos

Mittwoch, 05. Juni 2019

Vom Winde verweht?!? – Gedanken zu Pfingsten

„Der Titel des Literatur und Filmklassikers kam  mir spontan in den Sinn, als ich an Pfingsten dachte. Die gesellschaftlichen Zeiten sind aufgewühlt wie durch einen frischen Wind. Kurz nach den Wahlen scheint alles etwas durchgepustet zu sein, bis sich wieder eine gewisse Ordnung einstellen und der Blick nach vorne klarer wird. Das Wort des Jahres steht für mich bereits fest: Klimawandel. Die Zeichen vom Sturm der Sorge und Entrüstung sind spürbar und drängender geworden.“

So beginnt der Text von Andreas Massion, Leiter der Ludwig-Wolker-Freizeitstätte, für die Kirchenzeitung „der Pilger“. Er fährt fort:

„Dagegen ist bei uns  im Garten des Jugendhauses in unserem Vogelnisthäuschen vor zwei Wochen ein Bienenvolk eingezogen. Mit Achtsamkeit und Hochachtung stehe ich diesem Phänomen gegenüber und staune über die Launen der Natur. Ich hoffe, dass wir einen kleinen Beitrag zur Naturbewahrung in unserem engen Umkreis beitragen können. Das rettet das Klima nicht, ist aber ein Baustein im Wirrwarr der Schöpfung. Wenn das nicht Pfingsten der Neuzeit ausmacht! Alle suchen irgendwie nach Antworten und Lösungen, um  den Umweltveränderungen zu trotzen.

Manchmal scheint der Eine den Anderen nicht verstehen zu können. Diesbezüglich haben alle Parteien Hausaufgaben  bei den Wahlen mit auf den Weg bekommen. Es bedarf eines Geistes, der zusammenführt und neue Möglichkeiten schafft - kein frommes Geschwätz. Dieser Geist kann Hoffnung und Entschlossenheit wecken, die drängenden Fragen unserer Zeit anzupacken.

„Vom Winde verweht“ bedeutet für mich, diesen neuen Wind zu spüren und ihn - Gottes heiligen Geist, der an Pfingsten auf die Urkirche herabkam -  mit Freude und Begeisterung aufzunehmen. Pfingsten ist das Mutmachfest schlechthin, damit wir als Kirche nicht nur des Vergangenen gedenken, sondern nach vorne blicken mit der Zuversicht des Heiligen Geistes. Frei einem Kirchenlied nachempfunden: „Komm Schöpfer Geist, der neues Leben schafft“, vertrau ich der Gemeinschaft der Glaubenden und seiner Kirche, dass sie diese Botschaft auch in Ludwigshafen wirken lassen. Obendrein ganz ökumenisch.


Vielleicht bedeutet „vom Winde verweht“ für jeden Einzelnen oder die Gemeinschaft eine neue Chance zum Handeln. Dieser Wind ist nicht nur ein Windhauch, sondern manchmal eine steife Brise am Rhein: Ahoi Heiliger Geist!“

Besondere – ökumenische – Gottesdienste an Pfingsten

„Ihr seid das Salz der Erde“ ist das Motto des ökumenischen Gottesdienstes an Pfingstmontag in Niederfeld. Er findet in diesem Jahr vor der Johanneskirche (Niederfeldstraße 17) statt und beginnt um 15 Uhr. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es wieder die Gelegenheit zum Austausch über die Konfessionsgrenzen hinweg bei Kaffee und Kuchen.

Der ökumenische Gottesdienst auf der Parkinsel beginnt an Pfingstmontag um 10 und wird von Diakon Münchmeyer und Pfr. Köhl gehalten. Die musikalische Gestaltung übernimmt die  Band Herz Jesu. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche statt. Anschließend sind die Teilnehmer herzlich zu Gespräch und gemeinsamem Mittagessen eingeladen.

In der Pfarrei Hl. Cäcilia wird an Pfingstmontag um 11 Uhr auf der Wiese neben der Kirche St. Josef Gottesdienst gefeiert, mitgestaltet vom Blasorchester St. Josef. Abends um 17 Uhr findet der ökumenische Gottesdienst in der orthodoxen Marienkirche statt.

In der Pfarrei Hl. Edith Stein wird ebenfalls montags ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert: um 10.30 Uhr im Gemeinschaftshaus von St. Albert.

Bild © „Stürmische Zeit“ von Peter Weidemann in: Pfarrbriefservice.de

Anzeige

Anzeige