Zur Landkarte Bistum

Informationen

Pfarreien

In dieser Übersicht finden Sie die Pfarreien die zum Dekanat Ludwigshafen gehören.

Ludwigshafen 1 "Heilige Petrus und Paulus"

Ludwigshafen Innenstadt, südliche Innenstadt und Mundenheim
mehr Infos


Ludwigshafen 2 „Heilige Katharina von Siena“

Gartenstadt, Maudach, Rheingönheim
mehr Infos


Ludwigshafen 3 "Heiliger Franz von Assisi"

Oggersheim, Ruchheim
mehr Infos


Ludwigshafen 4 „Heilige Edith Stein“

Edisheim, Oppau
mehr Infos


Ludwigshafen 5 "Heilige Cäcilia"

Friesenheim, Hemshof
mehr Infos

Sonntag, 11. Oktober 2020

KAB-Spende ermöglicht 25. neues Haus in Rwankuba

KAB-Vorsitzender Markus Diehl und KAB-Kassiererin Birgit Drexlmeier (rechts) überreichen Marlene Schneider den Scheck. (Bild: rad)

Seit über 30 Jahren unterstützt der Förderkreis Rwankuba des Ludwigshafener Arbeitskreises Weltkirche Ruanda die Großpfarrei Rwankuba in Ruanda. In diesem Sommer zerstörten schwere Unwetter viele Häuser in Rwankuba. Mit einer Spende der KAB Maudach über 500 Euro kann jetzt das 25. Haus gebaut werden.

„Die Regenzeit im rheinland-pfälzischen Partnerland Ruanda war in diesem Jahr außergewöhnlich heftig. Es regnete sintflutartig, vor allem im Norden, wo auch unsere Partnergemeinde Rwankuba liegt“, berichtet Marlene Schneider. Seit 2001 ist die Maudacherin die Vorsitzende des Förderkreises Rwankuba.

Unwetter mit schweren Folgen

Die Folgen der Unwetter: Der nahegelegene Fluss Nyabarongo trat über die Ufer, riss eine Brücke weg und fünf Menschen mit in den Tod. Häuser auf den Hügeln wurden in die Tiefe gerissen samt Stall und Vieh. Die Felder wurden verwüstet und die Ernte zunichte gemacht. Die Menschen standen plötzlich ohne Hab und Gut da. Die Ernährungssituation hat sich drastisch verschlechtert. Hinzu kamen noch die vielen Tagelöhner der Städte, die nach dem strengen Lockdown aufs Land zurückzogen.

Knapp 1000 Bewohner Rwankubas wurden in den leerstehenden Schulen untergebracht und mit dem Nötigsten, wie Lebensmitteln, Kochgeschirr und Kleidung versorgt. „Eine Bestandsaufnahme in Rwankuba besagte, dass 193 Familien in Not seien“, sagt Marlene Schneider. So wurden 35 Häuser komplett zerstört, weitere 64 sind reparaturbedürftig.

Reparaturen und Neubau von Häusern

Ein Gremium aus kommunalen und kirchlichen Mitarbeitern organisierte und koordinierte zunächst die Reparaturen an den Häusern, damit diese Familien als erste wieder in ihr Eigentum zurückkehren konnten. Die Kommune wies neues Land zu, erteilte Baugenehmigungen und somit konnten auch die ersten acht kleinen Häuser gebaut werden, die für Familien bestimmt waren, die ein krankes Familienmitglied zu versorgen hatten.

Danach ging es mit den kleinen Neubauten zügig voran, denn man wollte zum einen die Schulen räumen, damit der Schulbetrieb, wenn erlaubt, wieder aufgenommen werden kann und auch die Fertigstellung vor der zweiten Regenperiode sichern. Die kleinen Häuser wurden den Familien im Rohbau, jedoch mit Fenstern und Eingangstür, übergeben. Für die Innenausstattung sind sie selbst verantwortlich.

KAB spendet 500 Euro

Vertreter der KAB-Ortsgruppe Maudach überreichten dem Förderkreis Rwankuba jetzt einen Scheck in Höhe von 500 Euro, um den Wiederaufbau der Häuser zu unterstützen. „Die Summe ermöglicht es unserer Partnergemeinde Rwankuba, nach den folgenschweren Unwettern ein weiteres Haus zu errichten“, dankt Marlene Schneider.

Infos über die Großpfarrei Rwankuba

Die Großpfarrei Rwankuba besteht aus dem Zentrum Rwankuba und elf Unterzentren. Im Zentrum gibt es eine Kirche, einen Kindergarten, eine Grundschule, eine weiterführende Schule mit Internat (600 Schüler) und ein Gesundheitszentrum mit 50 Betten, einem Ernährungszentrum, einer Schreinerei sowie einem Näh- und Kartenatelier. Die zwölf Grundschulen haben zusammen 7000 Schüler. (rad)

Spendenkonto:

Kath. Kst. Rwankuba
VR-Bank
IBAN DE55 6709 0000 0085 2685 03
Verwendungszweck: Nothilfe Rwankuba

 

Anzeige

Anzeige