Zur Landkarte Bistum

Informationen

Pfarreien

In dieser Übersicht finden Sie die Pfarreien die zum Dekanat Ludwigshafen gehören.

Ludwigshafen 1 "Heilige Petrus und Paulus"

Ludwigshafen Innenstadt, südliche Innenstadt und Mundenheim
mehr Infos


Ludwigshafen 2 „Heilige Katharina von Siena“

Gartenstadt, Maudach, Rheingönheim
mehr Infos


Ludwigshafen 3 "Heiliger Franz von Assisi"

Oggersheim, Ruchheim
mehr Infos


Ludwigshafen 4 „Heilige Edith Stein“

Edisheim, Oppau
mehr Infos


Ludwigshafen 5 "Heilige Cäcilia"

Friesenheim, Hemshof
mehr Infos

Mittwoch, 03. Februar 2021

ABB-Mannheim spendet für Mahlze!t LU

250 Kilogramm haltbarer Lebensmittel hat ABB Mannheim für Mahlze!t LU gespendet. ABB-Küchenleiter Martin Lang hat die Spende am Montag, 1. Februar, persönlich ins Heinrich Pesch Haus gebracht und sich dabei gleich über die kostenlose Essensausgabe für Bedürftige informiert

80 Kilo Pasta, 50 Kilo Mehl, 50 Kilo Reis, je 25 Kilo Salz und Zucker, dazu noch 10 Kilo Vollkornnudeln und Ebli –  alle Hände voll zu tun hatten der Küchenleiter der ABB-Wirtschaftsbetriebe Mannheim, Martin Lang, und HPH-Küchenchef Klaus Fendel, bis alle Waren ausgeladen waren. Zwei Rollwagen voller Trockenprodukte waren es am Ende, die Klaus Fendel in den nächsten Wochen für Mahlze!t LU verkochen wird. „Mit der Lebensmittel-Spende können wir unsere Aktion um drei Wochen verlängern“, freut er sich. Reis, Pasta und Getreide sind für die vegetarischen Gerichte, die bei Mahlze!t LU ausgegeben werden, die perfekte Grundlage. Klaus Fendel reichert sie mit Gemüse und Soßen an.

Martin Lang hatte den Bericht über Mahlze!t LU in der SWR-Landesschau Mitte Januar gesehen und sofort zum Telefonhörer gegriffen. „Es ist eine tolle Aktion, die das Heinrich Pesch Haus da auf die Beine gestellt hat. Da helfen wir gerne“, sagt der Küchenleiter.

„Schön, dass es so viel Solidarität gibt“, dankte der Direktor des HPH, Tobias Zimmermann SJ, für die Sachspende. Seit 6. April gibt es Mahlze!t Lu – und jeden Tag kommen um die 100 bedürftige Menschen, um sich eine warme Mahlzeit abzuholen – ohne Nachweis der Bedürftigkeit. Die Aktion wird durch Spenden finanziert, wobei die beiden Träger des HPH – das Bistum Speyer und der Jesuitenorden – den Großteil der Kosten übernehmen. (ako)

Anzeige

Anzeige