Zur Landkarte Bistum

Informationen

Pfarreien

In dieser Übersicht finden Sie die Pfarreien die zum Dekanat Ludwigshafen gehören.

Ludwigshafen 1 "Heilige Petrus und Paulus"

Ludwigshafen Innenstadt, südliche Innenstadt und Mundenheim
mehr Infos


Ludwigshafen 2 „Heilige Katharina von Siena“

Gartenstadt, Maudach, Rheingönheim
mehr Infos


Ludwigshafen 3 "Heiliger Franz von Assisi"

Oggersheim, Ruchheim
mehr Infos


Ludwigshafen 4 „Heilige Edith Stein“

Edisheim, Oppau
mehr Infos


Ludwigshafen 5 "Heilige Cäcilia"

Friesenheim, Hemshof
mehr Infos

Klinikseelsorge – Begleitung in kritischen Phasen des Lebens

Die Krankenhausseelsorgerinnen und Krankenhausseelsorger verstehen sich als Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner. Ihr Anliegen ist es, Menschen zu begleiten und ihnen menschliche Wärme und Nähe zu vermitteln.

Das Verständnis und der Umgang des Christentums mit Leiden und Tod kann für Menschen in Krisen eine Möglichkeit der Neuorientierung und des Trostes beinhalten. Es ist Anliegen der seelsorgerlichen Begleitung, die Inhalte des christlichen Glaubens und der christlichen Tradition als heilende Elemente einzubringen und wirksam werden zu lassen. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger begegnen Menschen anderer Glaubensauffassungen und Weltanschauungen mit Sorgfalt und Respekt.
Zusammen mit allen anderen Arbeitsbereichen (Medizin, Pflege, soziale und therapeutische Dienste, Verwaltung und andere) leistet die Seelsorge ihren Beitrag am Heilungsauftrag im Beziehungsnetz Krankenhaus.

Der kranke Mensch und Seelsorge

Die Krankenhausseelsorgerinnen und Krankenhausseelsorger treffen Menschen in einer kritischen Phase ihres Lebens. In diesen Krisen- und Grenzsituationen will die Seelsorge Menschen ermöglichen, ihren Erfahrungen und ihrem Erleben Ausdruck zu geben. Sie will ihnen begegnen, sie begleiten, sie in ihrer Würde wahrnehmen, bestätigen und fördern.

Der christliche Glaube und sein Zugang zu Leiden und Hoffnung, Schuld und Vergebung, Tod und Auferstehung trägt dazu bei, die existentiellen Erfahrungen in einem spirituellen und religiösen Kontext zu deuten. Liturgische Zeichenhandlungen (Sakramente und Rituale) ermöglichen eine ganzheitliche Begleitung.

Die Seelsorge ist damit Hilfe zu einer Neuorientierung und eine Ressource in Heilungs- und Sterbeprozessen.
 
Angehörige und Seelsorge

Krankheit betrifft immer auch Angehörige. Sie stehen oft unter großer Belastung, besonders wenn Hilflosigkeit, gegenseitige Schonung und unerledigte Erlebnisse die Beziehung beeinträchtigen.

Die Seelsorge nimmt auch ihre Bedürfnisse wahr und unterstützt sie nach Möglichkeit in direkter Begleitung oder im Suchen von anderen kirchlichen, sozialen und therapeutischen Angeboten. Wo erwünscht, vermittelt sie das Gespräch zwischen Angehörigen, Patienten und der Institution Krankenhaus.
 
Personal und Seelsorge

Das Krankenhauspersonal ist in seiner Arbeit mit den Patientinnen und Patienten sowie ihren Angehörigen und durch die medizinische und gesundheitspolitische Entwicklung oft extrem herausgefordert. Ihm stellen sich viele Fragen, z. B. nach Verantwortung, Menschlichkeit und Sinn.

Wo dabei Beratung und Begleitung gewünscht werden, stehen die Seelsorgerinnen und Seelsorger als Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner in informellen Kontakten und gezielten Angeboten zur Verfügung.
Der Dialog und die Zusammenarbeit mit den anderen Arbeitsbereichen im Krankenhaus sind der Seelsorge ein Anliegen. Dasselbe gilt für die Mitarbeit in interdisziplinären Kommissionen, besonders, wo es um ethische Fragen  geht. Diese betreffen die Würde des Menschen und tangieren religiöse Werthaltungen.
 
Ehrenamtliche und Seelsorge

Krankenhausseelsorge ist in einer Vielzahl von Einrichtungen ohne die Mitarbeit von Ehrenamtlichen nicht mehr denkbar. Die Mitarbeit von Ehrenamtlichen setzt ein Zeichen der Solidarität von Gesunden und Kranken. Sie ist ein Beitrag zur sozialen Einbindung der kranken Menschen.
Eine solche Mitarbeit in der Seelsorge ist jedoch nur mit einer fundierten Vorbereitung, Ausbildung und kontinuierlichen Begleitung der Ehrenamtlichen in Zusammenarbeit mit der Krankenhausseelsorge vor Ort möglich und sinnvoll.
 
Kirche und Seelsorge

Die hauptamtlichen Krankenhausseelsorgerinnen und Krankenhausseelsorger werden von der Diözese Speyer für ihren Dienst beauftragt. Krankenhausseelsorge ist ein Auftrag des Evangeliums, der die christlichen Kirchen gemeinsam verpflichtet. Das Krankenhaus ist ein Ort, an dem die ökumenische Zusammenarbeit selbstverständlich und notwendig ist.

Wo es erwünscht ist, können Seelsorgerinnen und Seelsorger zu den jeweiligen Pfarrgemeinden, kirchlichen Institutionen und anderen Religionsgemeinschaften Kontakte vermitteln.

Klinikseelsorgerinnen und Seelsorger in den Krankenhäusern:

Klinikum Ludwigshafen

Ralf Metz (Pfarrer)

Mijo Ikic (Pastoralreferent)
Telefon 0621/503-22850

Christiane Dietz ( Gemeindereferentin)
Telefon 0621/503-22852
christiane.dietz@Bistum-Speyer.de oder dietzc@klilu.de

Marita Seegers (Dipl.Theologin)
Telefon 0621/503-22853
marita.seegers@Bistum-Speyer.de oder seegersm@klilu.de

BG - Unfallklinik Ludwigshafen
Annette Schulze (Pastoralreferentin)
Telefon 06 21 68 10
annette.schulze@bistum-speyer.de

St. Marien-Krankenhaus
Ralf Metz (Pfarrer)
Telefon 0621/5501-0


Birgit Kiefer (Pastoralreferentin)
Telefon 0621/5501-2557
birgit.kiefer@bistum-speyer.de

Kinderklinik St. Annastift
Birgit Haas (Pastoralreferentin)
Telefon 0621/5702-4236
birgit.haas@st-annastiftskrankenhaus.de

Krankenhaus „Zum guten Hirten“
Sr. Waltraud Decker (Seelsorgehelferin)
Telefon 0621/6819-437
sr.waltraud@guterhirte-ludwigshafen.de

Anzeige

Anzeige